Fragmente der 'Alten Welt'

Götter und Jenseitiges

 

A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z

 


Ama
Name der Göttin der Fruchtbarkeit und des Wassers bei den Oshey und nördlich der Wüste, auch 'die Göttin', wird als junge Frau mit entblößten Brüsten dargestellt.

nach oben


Beerdigungsriten
Die Oshey verbrennen ihre Toten, es ist jedoch von zentraler Bedeutung, daß alle Teile des Körpers an ihrem ursprünglichen Ort liegen. Opfer einer Schlacht müssen daher notfalls wieder zusammengefügt werden. Man näht vor der Verbrennung die Toten in ihren Mantel und schreibt einen der für den Übergang ins Totenreich als angemessen geltenden Vers aus den Schriften auf die Stirn des Toten.

nach oben


Chelem
Oshey-Name des Herrn der Bösen Geister und der Unterwelt, das unerträglich Böse (als Prinzip), Bruder des Guten oder gefallener Engel, Durchdringung verschiedener Ansichten, auch Fluchwort

nach oben


Damor
Gott der Händler und Diebe

nach oben


Festtag des Helden
Der Festtag des Helden wird im Süden, vor allem in Ma'ouwat begangen und findet am Tag und in der Nacht des zweiten Sommervollmondes statt. Gefeiert wird der Sieg des namentlich nicht bekannten Helden über einen Dämon. Häuser und Straßen werden mit Blumen geschmückt, seinem/seiner Liebsten werden Blumen geschenkt. Es bestehen deutliche Parallelen zum Rauschfest der Ostler.
Fünfhundert Künste
Die Fünfhundert Künste sind der vor allem mündlich tradierte Lehrinhalt der Priesterinnen der Hawat, der einen Weltschöpfungsmythos und Anweisungen zu allen menschlichen Lebensäußerungen von der Geburt bis zum Tode umfaßt, vor allem aber die Intimhygiene von Frauen, den Geschlechtsverkehr, Schwangerschaft und die Versorgung von Kleinkindern.

nach oben


Gärten der Freude
das Paradies
Grom
ursprünglich der Sonnengott einiger Ostlerstämme, später dann auch Kriegsgott, vermutlich wegen der von dem Gott geforderten blutigen Opfer. Nach den Vorstellungen der Garram-Berr sitzen die Toten der Schlacht an der Tafel Groms, auf jeder Seite eine Partei. Die Chancen, den Gott durch Argumente oder bei Tisch erwiesene Freundlichkeiten für die eigene Seite einzunehmen, steigt also mit der Menge der im Kampf gefallenen Kameraden.

nach oben


Hawat
Name der Fruchtbarkeitsgöttin in Ma'ouwat, wird als nackte junge Frau dargestellt, aus deren Schoß eine Schlange kriecht. Zu ihrer Verehrung gehört die Tempelprostitution, zunehmend sind die Zelte der Göttin durch die Verpflichtung von Söldnern aus dem Süden auch in den Heeren der Nordstädte zu finden.

nach oben


Oinos
Oinos ist vergorener Traubensaft, also im Prinzip ein recht süßer, hochprozentiger Rotwein, den die Ostler herstellen und zu religiösen Anlässen trinken, vor allem während des Rauschfestes.
Orakel von Harna
südlich von Hannai liegendes Heiligum des Orem, Ausbildungsstätte der Seher des Gottes.
Orem
Name des Gottes der Nacht und des Traumes bei den Oshey und nördlich der Wüste, auch 'der Nächtliche Träumer'

nach oben


Rauschfest
Die Ostler feiern das Rauschfest im ausgehenden Sommer, es ist ein Fest der von ihnen als zweigeschlechtlich vorgestellten Fruchtbarkeitsgöttin und hat orgiastische Züge. Es wird in großen Mengen Oinos getrunken und es gilt für ein Kind als glückverheißend, während des Rauschfestes empfangen worden zu sein. Der theologische Hintergrund berichtet von der List des Helden Buhachan, der einen gefährlichen Dämon mithilfe des Oinos trunken machte und daher besiegen konnte.

nach oben


die Schriften
Die Schriften sind die Kurzbezeichnung der kanonischen Sammlung der Schriften und Gebote der Weisen und Heiligen der Oshey, die Göttergenealogien, Speise-, Kleidungs- und Reinigungsvorschriften, aber auch die Kommentare zu den entsprechenden Geboten enthalten.

nach oben


Traumkraut
von den im Dienste Orems stehenden Sehern verwendete, alkaloidhaltige Blätter, um Visionen hervorzurufen.
Tyrima
Name der Göttin der Sonne und der Wahrheit bei den Oshey und nördlich der Wüste, auch 'die Himmelskönigin'

nach oben


Ulamar
Gott der unterirdischen Schätze, Schmiedegott
Unirdische
eine Art Engelswesen, Kinder des Ungenannten, Diener des Nachtgottes
der 'Ungenannte'
Schöpfergott, höchste Gottheit, das unerträglich Gute (als Prinzip) Bruder des Bösen - Durchdringung verschiedener Vorstellungen

nach oben


Willkommenstrunk
Der 'Willkomm der Göttin', ein aphrodisierendes Getränk aus Kräuterauszügen, das vor dem heiligen Geschlechtsakt mit einer Dienerin oder Priesterin im Tempel (oder Zelt) der Hawat von Mann und Frau getrunken wird. Die Herstellung wird innerhalb der Fünfhundert Künste überliefert.

nach oben

 

© Bettina Lege 2008 / 2017, zuletzt bearbeitet am 12.10.2008,
eMail schreiben.